Spielberichte 2012-2013

SV Miesau - SV Rodenbach II 2 : 4 ( 0:2 )

Unschöner Rundenabschluss!
Im letzten Saisonspiel präsentierte sich der SVM vor allem in der ersten Hälfte von seiner schwächeren Seite. Man ließ den Gästen zu viel Raum, den sie stets zu nutzen wussten und per Fernschuss mit 1:0 in Führung gingen. Bedingt durch einen Defensivpatzer konnte Rodenbach bis zur Pause verdient auf 2:0 erhöhen. Nach dem Wechsel wurde das Spiel der Einheimischen etwas besser, doch genau in dieser Phase erhöhte Rodenbach nach schnell vorgetragenem Angriff auf 3:0. Dennoch versuchte man sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und ein Schuss von Tobias Gamber bedeutete den Anschlusstreffer. Sieben Minuten später markierte Waldemar Jung dann sogar das 2:3 und es keimte wieder etwas Hoffnung. Die Gäste fingen sich nun wieder und konnten in der 80. Minute eine ihrer vielen Konterchancen zum alles in allem gerechten 4:2 Auswärtserfolg bei einem teilweise müde wirkenden SVM nutzen.


Aufstellung:
F. Krück -
D. Reischmann - Jö. Rummler, T. Klein - J. Klein, D. Klein, M. Frisch - L. Odescho, T. Gamber, W. Jung - L. Burzynski
Ersatz:
A. Cetecioglu, P. Heinrich, M. Schröer

SV Kottweiler-Schwanden - SV Miesau 0 : 2 ( 0:1 )

Schiri entscheidet Partie!
Bei herrlichem Fußballwetter begannen beide Mannschaften recht verhalten. Die Gastgeber erspielten sich zusehends Feldvorteile, doch stand die SVM-Defensive einmal mehr sehr ordentlich. Das Tor erzielte der SVM: Lukasz Burzynski narrte auf Außen den Gegenspieler und seinen Querpass donnerte Daniel Klein zum 1:0 Pausenstand in die Maschen. Nach dem Wechsel zollten beide Teams dem Wetter Tribut und so wurde weitesgehend mit langen Bällen operiert. Nun trat der Schiedsrichter auf den Plan. Zunächst zückte er nach einem Foul und einer darauf folgenden Unbeherrschtheit des SVK-Akteurs direkt gelb-rot. Der SVK konnte nichts mehr zulegen und so erhöhte Tobias Gamber nach toller Vorarbeit von Maik Frisch auf 2:0. Eine weitere Unbeherrschtheit sowie eine Tätlichkeit führten zu zwei zusätzlichen Platzverweisen. Der SVM spielte die letzten 15 Minuten gegen dezimierte Kottweilerer souverän zu Ende.


Aufstellung:
F. Krück - J. Klein - Jö. Rummler, Jo. Rummler
- T. Klein, T. Gamber, M. Hoffmann, A. Noll - D. Klein - L. Burzynski, M. Frisch
Ersatz:
A. Cetecioglu, D. Reischmann, P. Heinrich, M. Schröer


SV Kottweiler-Schwanden Res. - SV Miesau Res. 0 : 1 ( 0:0 )

Sieg in Unterzahl!
Der SVM stellte in Hälfte eins das klar bessere Team, vergab jedoch reihenweise beste Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Eine davon war ein nicht verwandelter Foulelfmeter. Nach der Pause gab zunächst Kottweiler den Ton an und der SVM hatte Glück, dass die Stürmer aus aussichtsreichen Positionen kläglich verzogen. Nachdem ein Spieler des SVM mit gelb-rot des Platzes verwiesen wurde befürchtete man Schlimmes, doch Daniel Hoffmann traf nach Eckball von Oldie Ismail Düzgün zum viel umjubelten Siegtreffer.


Aufstellung:
M. Schröer - D. Reischmann
- P. Heinrich, J. Reischmann - A. Cetecioglu, A. Kaufmann, D. Hoffmann, J. Krück - J. Klein - P. Agne, P. Keller
Ersatz:
I. Düzgün, M. Lewis jr.

FV Bruchmühlbach - SV Miesau 0 : 1 ( 0:0 )

Knapp, aber verdient!
Das Derby war kein Augenschmaus, aber dafür hart umkämpft. Der FVB operierte weitesgehend mit langen Bällen auf ihre Stürmer, während der SVM mit Kurzpassspiel versuchte sich dem gegnerischen Sechzehner zu nähern. Vor der Pause ließ Lukasz Burzynski die größte Chance liegen als sein Schuss aus kurzer Distanz vom FVB-Keeper Mohr pariert wurde. Mit Wiederanpfiff wechselte der SVM aus und bedingt dadurch erarbeitete man sich zusehends mehr Ballbesitz. Nach einem Eckball stand Lukasz Burzynski goldrichtig und nickte zur verdienten Führung ein. Der SVM nutzte die darauf folgenden Chancen nicht und so blieben die Gastgeber im Spiel. Mit etlichen Freistößen sorgten sie immer wieder für Gefahr. In der letzten Minute strich ein Kopfball nur knapp am SVM-Gehäuse vorbei. Alles in allem geht der Derbysieg der Miesauer aber in Ordnung, da man das gesamte Spiel über die Mehrzahl an Torchancen verbuchen konnte.


Aufstellung:
F. Krück - J. Klein - Jö. Rummler, A. Cetecioglu
- L. Odescho, T. Gamber, M. Hoffmann, A. Noll - L. Odescho - L. Burzynski, W. Jung
Ersatz:
D. Klein, M. Frisch, P. Heinrich, M. Schröer


FV Bruchmühlbach Res. - SV Miesau Res. 5 : 1 ( 2:1 )

Keine Chance gegen 12 Mann!
Beide Teams starteten mit hohem Einsatzwillen in die Partie ohne sich zunächst zwingende Torchancen zu erarbeiten. Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung markierte der FVB dann etwas überraschend die Führung, welche postwendend per tollem Fernschuss von Nico Ludwig egalisiert wurde. Nun trat der provokante "Heimschiri" auf den Plan, als er den Gastgebern einen unberechtigten indirekten Freistoß zusprach und diesen nach einem Fehlschuss auch noch wiederholen ließ, was dann zum 2:1 führte. Mit Wiederanpfiff war die SVM-Defensive noch vollkommen unsortiert und so enteilte der FVB auf 3:1. Ein weiterer Freistoßtreffer und ein abgeschlossener Konter stellten den am Ende etwas zu deutlichen 5:1 Endstand her. Fakt ist, dass der FVB verdient gewann und deshalb nicht auf die Mithilfe seines Schiedsrichters angewiesen ist!


Aufstellung:
M. Schröer - M. Frisch
- P. Heinrich, Jo. Rummler - E. Hoffmann, A. Kaufmann, D. Hoffmann, J. Reischmann - N. Ludwig - A. Negura, B. Hagi
Ersatz:
A. Hoffmann, P. Agne

SV Miesau - FC Queidersbach 4 : 4 ( 4:1 )

Klare Führung verspielt!
Der SVM diktierte das Geschehen in Halbzeit eins nach Belieben und hätte noch wesentlich klarer in Führung gehen können. Andre Noll staubte zur Führung ab, welche postwendend nach einem Stellungsfehler in der SVM-Defensive egalisiert wurde. Dies änderte am Spielverlauf nichts und so stellte Lukasz Burzynski mit einem perfekt herausgespielten Treffer die erneute Führung her. Als dann Waldemar Jung per Doppelschlag das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe schraubte, rechnete keiner mehr damit, dass der FCQ nochmals in Spiel zurück finden sollte. Queidersbach präsentierte nach dem Wechsel wesentlich aggressiver und nutzte die SVM-Fehler eiskalt aus. Zwei Treffer binnen kürzester Zeit gab dem FCQ weiter Oberwasser. In der 90. Minute war es dann soweit als ein Eigentor der ungewohnt wackligen Miesauer Defensive den am Ende verdienten 4:4 Ausgleich besorgte.


Aufstellung:
F. Krück - J. Klein - Jö. Rummler, A. Cetecioglu
- T. Klein, T. Gamber, M. Hoffmann, A. Noll - L. Odescho - L. Burzynski, W. Jung
Ersatz:
M. Frisch, D. Reischmann, P. Heinrich, M. Schröer


SV Miesau Res. - FC Queidersbach Res. 2 : 0 Wertung

Spielausfall!
Da der FC Queidersbach das Spiel kurzfristig aufgrund von Spielermangel absagen musste, gehen die 3 Punkte kampflos nach Miesau.

SSC Landstuhl - SV Miesau 2 : 1 ( 1:0 )

Tabellenführer am Rande des Punktverlust!
Der SVM wollte die schlechten Spiele der letzten Wochen vergessen machen und startete engagiert in die Partie. Der SSC sorgte immer wieder mit ihrer bärenstarken Offensive für Gefahr. Die SVM-Defensive um den guten Keeper Felix Krück zeigte sich stets auf dem Posten und verhinderte zunächst einen Gegentreffer. Dieser fiel dann doch nach einem zweifelhaften Foulelfmeter, den der Schiedsrichter erst gab als der Vorteil mit einem vergebenen Torabschluss bereits dahin war. Die Gäste steckten den Kopf jedoch nicht in den Sand und bekamen mitte der zweiten Hälfte deutlich Oberwasser. Landstuhl wackelte und der eingewechselte Daniel Klein schloss einen Angriff gekonnt zum 1:1 ab. Nun wollte man etwas zu viel und so markierte der SSC mit einem Konter die abermalige Führung. In der Schlussminute vergab Lukasz Burzynski die größte Chance zum Ausgleich als sein Kopfball knapp über das Tor strich.


Aufstellung:
F. Krück - J. Klein - Jö. Rummler, A. Cetecioglu
- T. Klein, T. Gamber, M. Hoffmann, A. Noll - L. Odescho - L. Burzynski, W. Jung
Ersatz:
Jo. Rummler, D. Klein, D. Reischmann, P. Heinrich, A. Negura, M. Schröer


SSC Landstuhl Res. - SV Miesau Res. 1 : 4 ( 0:1 )

Intensiv geführtes Reservematch!
Beide Teams lieferten sich über 90 Minuten einen großen Kampf mit einem verdienten Sieger aus Miesau. Bis zur 20. Minute war man das bessere Team und ging durch Goalgetter Andreas Negura mit 1:0 in Front. Danach kam der SSC besser auf, scheiterte aber zweimal am Aluminium. Nach der Pause war es abermals Andreas Negura, der auf 2:0 erhöhte. Ein Elfmetertor brachte den Gastgeber zurück ins Spiel, aber Andreas Negura mit seinem dritten Treffer und der eingewechselte Dieter Hübert schraubten das Ergebnis auf 4:1 in die Höhe.


Aufstellung:
M. Schröer - D. Reischmann
- P. Heinrich, J. Krück - E. Hoffmann, A. Kaufmann, D. Hoffmann, A. Hoffmann - D. Klein - A. Negura, B. Hagi
Ersatz:
D. Hübert, M. Lewis jr., B. Frits