SV Steinwenden II - SV Miesau 2 : 2 ( 2:1 )
 
Tole Moral gezeigt!
In der 11. Minute machte man sich mal wieder das Leben schwer. Dank gütiger Mithilfe fand die Pille ihren Weg ins Tor und es stand 1:0 für die Gastgeber, die in den letzten Wochen wenig Punkte gesammelt hatten und so in den Abstiegsstrudel reinrutschten. Als es dann auch noch 2:0 in der 30. Minute stand, mussten die Fans mal wieder mit dem Schlechtesten rechnen. Aber A. Al Hasan konnte mit seinem Anschlusstreffer direkt nach Wiederanpfiff für Beruhigung sorgen. Bis zur Pause blieb es bei der 2:1 Führung für die Heimelf. Der SVM zeigt auch in der zweiten Hälfte eine tolle Moral und ließ die Zügel nicht schleifen. Diese Energieleistung wurde dann in der 79. Minute belohnt. Der starke M. Lauer erlöste seine Farben mit dem 2:2. Nun gilt es in den letzten Spielen gegen Kusel und Landstuhl nochmal alles rauszuhauen um zumindest den viertletzten Platz zu sichern, was aber nach einer solch guten Leistung auf jeden Fall drin ist.
 
Aufstellung:
N. Hirsch - D. Drumm - P. Puskorius, M. Littig - A. Ibo, M. Lauer, N. Stolz, C. Klotz - M. Dahl, F. Ibo - A. Al Hasan
Ersatz: A. Landsberg, F. Seibel, T. Grub, J. Süßdorf
 
SG Pfeffelbach/Konken II 9er - SV Miesau II  2 : 5 ( 1:3 )
 
Da waren mehr Tore möglich!
Im Spiel 9 gegen 9 auf dem Konkener Rasenplatz entwickelte sich ein lauer Sommerkick, in welchem der SVM klar das tonangebende Team war. Man schoss bis zur 34. Minute eine beruhigende 3:0 Führung heraus, die bei konsequenterer Chancenverwertung hätte auch deutlich höher ausfallen können, doch eine guter einheimischer Torhüter und die eigenen Nerven hatten was dagegen. Die Torschützen waren M. Anschau, das Phänomen B. Klein und I. Krüger. Mit dem Pausenpfiff sah die Defensive nach einem langen Ball nicht gut aus und es stand nur noch 3:1. Die Gastgeber rochen nun etwas Morgenluft, doch abermals B. Klein traf in der 56. Minute zum 4:1. Nach dem zwischenzeitlichen 4:2 in der 75. Minute, machte der wieselflinke N. Lütz in der 80. Minute den Deckel zum 5:2 drauf.
 
Aufstellung:
M. Schröer - M. Stüber, M. Gottschalk, A. Yalda - N. Lütz, N. Antoni, I. Krüger - B. Klein, M. Anschau
Ersatz: W. Jung