SG Haschbach/Schellweiler - SG Bruchmühlbach/Miesau 0 : 3 ( 0:0 )

Treffer zum richtigen Zeitpunkt erzielt!

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden Seiten gab es zwei bis drei Torchancen, die jedoch von beiden Teams nicht genutzt wurden. So ging es torlos in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte erkämpfte sich die SG leichte Feldvorteile und I. Odisho konnte in der 54. Minute mit einem direkt ausgeführten Freistoß das 0:1 erzielen. Bereits zwei Minuten später lenkte ein Abwehrspieler der Gastgeber eine scharf hereingegebene Flanke ins eigene Tor. Nun versuchte unser Gegner dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben und tauchten einige Male gefährlich vor unserem Tor auf. Jedoch führte keiner dieser Angriffe zum Erfolg und mit einem Konter, den L. Odescho nach tollem Zuspiel von J. Mc Curdy zum 0:3 abschloss, konnte sich unser Team weitere drei Punkte auf der Habenseite sichern.

Aufstellung:

B. Sorg - P. Nickolay, J. Mc Curdy, M. Stumpf, A. Horoz - D. Semar, B. Atroshi, T. Link, I. Odisho - E. Resic, D. Tras
Ersatz: O. Ishak, J. Hindi, L. Odescho, H. Mammadli

SG Haschbach/Schellweiler II - SG Bruchmühlbach/Miesau II 4 : 4 ( 3:2 )

Höhen und Tiefen nah beieinander!

Die SG begann gut und kam mit ihrer zweiten Torchance nach einem tollen Pass von Lukasz Burzynski auf Joachim Frits zur frühen Führung. Diese hatte nicht lange bestand, denn man ließ die Zügel etwas schleifen und so führte ein gut vorgetragener Konter zum 1:1. Die SG schlug aber wieder zurück: Lukasz Burzynski nutzte einen Abwehrfehler der Gastgeber und es stand 2:1. Zwei eklatante Abwehrfehler gestatte Haschbach aber per Doppelschlag die 3:2 Führung zu markieren. Die Einheimischen kamen besser aus der Kabine und hätten auf 4:2 erhöhen müssen, aber mit Glück überstand man die ersten 5 Minute ohne  Gegentreffer. Mit zunehmender Spieldauer erkämpfte man sich wieder mehr Spielanteile und Jochen Klein köpfte folgerichtig eine Eckballflanke von Leonard Odescho in die Maschen. Zuvor ließ man 2 Riesenchancen bereits liegen. Als dann Lukasz Burzynski einen berechtigten Foulelfmeter zum 4:3 nutzte, rechneten alle mit einem Auswärtssieg. In der letzten Minute gab der Schiri dann aber einen unberechtigten Freistoß wegen vermeintlichen Handspiels am Sechzehner. Der Schütze ließ Keeper Markus Schröer nicht den Hauch einer Chance zur Abwehr und verwandelte zum am Ende unbefriedigenden 4:4 Remis.

Aufstellung:

M. Schröer - B. Link - J. Berberich, P. Heinrich - C. Amann, J. Klein, J. Oldenburger, H. Mammadli - W. Jung, J. Frits - L. Burzynski
Ersatz: L. Odescho